Sieben Jahre tot ?
Oder die Rolle der Banken bei Insolvenzen


Dem Verfasser der nachfolgenden Geschichte ist schon klar, dass sanfte Stories mit „happy end“ mehr im Trend liegen.

Aber genauso klar ist, dass das Leben eben nicht immer so ist.

Ob in der Liebe, im Beruf oder in der finanziellen Situation – immer wieder kommt es anders als geplant.

Das ist das w a h r e Leben.

Finden wir uns nicht in solchen Geschichten eher wieder?

Vielleicht wollen wir unser zum Teil tristes Leben nicht noch im Romanen wiederfinden.

Wir wissen doch alle wie das ist. Aber die Geschichte soll auch Mut machen, sich nicht unterkriegen zu lassen, auch wenn die Situation schier auswegslos zu sein scheint.

Der Kampf wird nicht ohne Blessuren abgehen. Aber wer nicht kämpft hat schon verloren.

Und Verlierer wollen wir nicht sein.

Insofern hat unsere Geschichte dann doch ein „happy end“, wenigstens ein kleines.

Und das zählt.